Über Uns

Das Ebonit Saxophone Quartet aus Amsterdam ist ein junges, inspiriertes Ensemble, das der Kammermusikwelt durch kreative Programme und eindrucksvolle Interpretationen eine ganz persönliche Note verleihen will. Im internationalen Konzertbetrieb ist das Quartett mittlerweile eine feste Größe und spielte bereits im Concertgebouw in Amsterdam, dem Musikverein in Wien, dem Konzerthaus in Berlin, der Liszt Academy Solti Hall in Budapest, dem deSingel in Antwerpen und der Cosmo Rodewald Hall in Manchester. Auch bei internationalen Festivals wie dem Verbier Festival, der Mozartwoche Salzburg, dem Heidelberger Frühling, dem Schleswig-Holstein Musikfestival und den Thüringer Bachwochen war das junge Ensemble bereits zu Gast.

Das Ebonit Quartet war erster Preisträger beim Ottomani Wettbewerb in Den Bosch, dem International Chamber Music Competition in Almere und dem International Orlando Concours in Kerkrade. Außerdem wurde dem Quartett der Jurypreis sowie der Publikumspreis des Storioni Toonzaal Wettbewerbs zuerkannt. Darüber hinaus erhielt das Ensemble den 2. Preis und den Cicerone Music & Art Preis beim internationalen Salieri-Zinetti Wettbewerb in Verona. Weiterhin wurde ihnen der Preis der Freunde der Jeunesses Musicales auf Schloss Weikersheim verliehen und im Rahmen der Verbier Festival Academy erhielten sie den APCAV Preis.

In der Saison 2016/17 tourte das Ensemble als Laureat des Wettbewerbs Dutch Classical Talent durch die Niederlande. Im Jahr 2018 debütierte das Quartett als Solist mit dem Bayerischen Landesjugendorchester. Zusätzlich touren sie mit ihrer Kindermusiktheater-Vorstellung Het Pleintje van Meneer Sax (Der Platz von Herrn Sax) durch die Niederlande.

Das Quartett studierte an der niederländischen Streichquartettakademie NSKA, wo sie von Marc Danel, Stefan Metz und Sven Arne Tepl betreut wurden. Alle vier Musiker des Quartetts absolvierten zusätzliche ein solistisches Studium bei dem renommierten Saxophonisten Arno Bornkamp am Conservatorium van Amsterdam. Die vier jungen Musiker erhalten regelmäßig musikalische Impulse von Musikern wie u.a. Eberhard Feltz, Gerhard Schulz, Günter Pichler, Heime Müller, Luc-Marie Aguera, den Mitgliedern des Artemis Quartetts, Hagen Quartetts, Belcea Quartet, Cuarteto Casals, Jerusalem Quartet, Quatuor Ebène, Pavel Haas Quartet oder dem Kronos Quartet.

2016 erschien ihre Debut CD “The last words of Christ“ beim Label Challenge Classics, welche von der internationalen Fachpresse äußerst positiv aufgenommen wurde. So schrieb zum Beispiel das Magazin CONCERTI: „Das in Amsterdam gegründete Ebonit Saxophone Quartet spielt auf seiner Debüt-CD diese Musik ohne Näseln und andere Aufdringlichkeiten, dafür mit vielen fein gezeichneten Linien, mit klarer Verteilung der Stimmen, mit pochenden Bass-Fundamenten, klagenden, seufzenden Oberstimmen und subtilen Trillern.“ In den Niederlanden wurde die CD für einen Edison Klassik nominiert. 2018 erschien Ebonits zweite CD "Arabesque" beim Label 7 Mountain Records und wurde in der niederländischen Zeitung "de Volkskrant" als "pure Magie" beschrieben.

Alberto Tárraga Alcañiz, Sopransaxophon

Dineke Nauta, Altsaxophon

Mateusz Pusiewicz, Tenorsaxophon

Paulina Kulesza, Baritonsaxophon

Made by Ebonit Saxophone Quartet